„Wir müssen nach den Ursachen Ihrer Krankheit suchen, wenn Sie genesen wollen.“
JETZT KONTAKTIEREN

Das PE-7-Programm
bei körperlicher Erkrankung, Erschöpfung, Stress
sowie Elektro- & Hochsensibilität

Schritt 1 – Vertrauen aufbauen

Schauen Sie hin, da wo´s weh tut, weil Ihr Körper Ihnen damit etwas sagen will und akzeptieren Sie das, was da ist! Bevor wir dann mit der gemeinsamen Arbeit beginnen, sollen Sie Gelegenheit haben, mich und was ich tue, kennen zu lernen. Dazu gibt es folgende Wahlmöglichkeiten:

Gegenseitiges Vertrauen ist die Grundvoraussetzung für unser gemeinsames Tun. Wenn Sie sich entschieden haben, mit mir an Ihrem Gesundheitsproblem zu arbeiten, beginnt Schritt 2 des Programms.

Schritt 2 – die Analyse

Vor die Therapie hat der Gesetzgeber die Diagnostik gestellt und das ist absolut richtig. Mit Hilfe eines physikalischen Gerätes (Bioresonanz nach Paul Schmidt) teste ich in Etappen, wie viel Energie Ihnen aktuell zur Verfügung steht, wie Ihre Vitalstoffversorgung beschaffen ist, welche Belastungen aus der Umwelt (z.B. Elektrosmog, Schadstoffe usw.) in Ihrem Körperwasser gespeichert sind, wie Ihre Organsysteme funktionieren, ob Allergien/ Unverträglichkeiten vorliegen und was Sie stresst. Während der Testung können Sie anhand eines Schemas an der Wand und den Graphiken im Testgerät alle Schritte aktiv mit verfolgen.

So wissen Sie zu jeder Zeit, was gerade überprüft wird und mit welchem Ergebnis das geschieht. Am Ende der Analyse-Sitzung erhalten Sie eine umfangreiche Informationssammlung, die durch Merkblätter, Fragebögen, eine körperliche Untersuchung sowie ggf. eine Blutentnahme und eine Analyse Ihres Urins ergänzt wird.

Schritt 3 – der Therapievorschlag

Aus der Gesamtheit der Informationen entwickle ich einen auf Sie persönlich zugeschnitten Therapieplan. Dieser enthält, welche meiner Therapiemethoden in welchem Umfang und zu welcher Dauer ich Ihnen für die Bearbeitung Ihres Gesundheitsproblems anbieten möchte und welche Investition in Ihre Gesundheit dadurch auf Sie zukommen könnte. Die Preise errechnen sich nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker.

Schritt 4 – die Zielvereinbarung und der Behandlungsvertrag

Wenn wir uns zu den in Schritt 3 genannten Therapieformen verständigt und auf sie geeinigt haben, schließen wir eine Zielvereinbarung ab. Diese sagt aus, wohin die Reise gehen soll. Nur wer das Ziel kennt, kann es direkt ansteuern. Die Zielvereinbarung ist unsere Arbeitsgrundlage und Bestandteil des Behandlungsvertrages, der unsere gemeinsame Arbeit regelt und ebenfalls vom Gesetzgeber vorgeschrieben ist.

Schritt 5 – die Therapie

Das Wichtigste bei der Überwindung von chronischen Erkrankungen und Erschöpfungszuständen ist, dass Ihrem Organismus wieder ausreichend Energie zur Verfügung steht. Deshalb besteht eine Therapie in der Regel zunächst aus wöchentlichen bis 14-tägigen Sitzungen am Bioresonanzgerät. Dazu gibt es begleitende Therapien, die Sie zu Hause selbständig durchführen können. Mit zunehmender Therapiedauer können die Abstände zwischen den Bioresonanzsitzungen vergrößert werden, weil Ihr Körper immer mehr zur Eigenregulation in der Lage ist. (Sie können das Ganze auch mit dem Aufladen eines Akkus vergleichen.) Sinn der Therapie ist es, dass Ihr Körper lernt, physiologische Abläufe wieder selbst zu regulieren. Um das zu erreichen ist es notwendig, dass parallel zur Therapie alle Krankheitsursachen Schritt für Schritt minimiert und /oder beseitigt werden. Unter bestimmten Voraussetzungen haben Patienten, die beruflich sehr beansprucht sind oder weiter weg wohnen, auch die Möglichkeit, eine therapeutisch begleitete Heimtherapie in Anspruch zu nehmen. Dazu können transportable Bioresonanzgeräte ausgeliehen werden. Sie kommen ca. alle 28 Tage zum Erfolgstest und zur Therapieanpassung in die Praxis. Zwischendurch wird Ihre Therapie über telefonischen Kontakt überwacht.

Schritt 6 – die Ursachenbeseitigung

Nachdem Sie durch die Analyse erkannt haben, welche Ursachen Sie krank machen, sind Sie von Anfang an in der Lage, an deren Beseitigung aktiv mit zu wirken. Sie erhalten durch mich zu jedem Thema eine ausführliche Beratung und oft auch „Hausaufgaben“ in Form von Informationsmaterial. Zu einigen Themen werden Ihnen Vorträge durch die Spezialisten in meinem Therapeutenteam angeboten (siehe Partner). Wenn zum Beispiel Ihr Schlafplatz geeignet ist, Sie krank zu machen, berät Sie der baubiologische Messtechniker, der mit seinen Messinstrumenten zu Ihnen nach Hause kommen kann. Wenn sie alte Verletzungen/ Traumata auflösen möchten oder sich in einer Lebenskrise befinden, stehen Ihnen dafür ausgebildete Therapeut(inn)en, Coaches sowie eine Yogalehrerin mit Rat und Tat zur Seite.

Schritt 7 – der Erfolgstest

Bei allen meinen Behandlungen wird jeweils nach 28 Tagen mittels Bioresonanzgerät, körperlicher Untersuchung und Symptomfragebogen der Therapiefortschritt überprüft. Der Erfolgstest ist wesentlich kürzer als der Test vor der Therapie. Sollte eine Weiterbehandlung notwendig sein, erfolgt eine Therapieanpassung. Als Faustregel gilt: So viele Jahre man mit einer Krankheit zugebracht hat, so viele Monate braucht es, um sie zu überwinden. Dabei sinkt nach meiner bisherigen Erfahrung der Anteil an Therapien, der durch Geräte oder Therapeuten geleistet wird. Ihr Körper kann immer mehr selbst übernehmen, weil Sie gelernt haben, wie Sie ihn bei seiner Arbeit unterstützen können. Wie erfolgreich eine Therapie ist hängt auch davon ab, ob der Zeitpunkt des Therapieeinstieges eine Umkehr noch zulässt und wie stark Ihr Wille zur Genesung ausgeprägt ist. Von meinem eigenen Rückweg aus der Sackgasse der Erkrankungen weiß ich, dass sich die Mühe lohnt, einfach los zu gehen. Mit Hoffnung und Zuversicht als Proviant im Gepäck und guten Beratern an der Seite geht es Schritt für Schritt voran. Der Lohn ist ein vitales und glückliches Leben, indem die Angst vor Krankheit ihren Platz frei machen muss für die Lebensfreude und das Vertrauen in den eigenen Körper.

Blick aus den Praxisräumen

Impressum